Auf den Kornigl (Monte Cornicolo), 2.308m

Nahe Proveis liegt der Kornigl mit 2.308m Höhe, der ein tolles Wanderziel mit einer ebenso grandiosen Aussicht ist.

Das Ziel immer im Blick
Aufstieg: Im Hintergrund der Kornigl (2.308m)

Aufstieg: Im Hintergrund der Kornigl (2.308m)

Ich denke, für viele Wanderer, wenn nicht sogar für die Mehrheit von ihnen, ist es schön, dass man das Ziel der Wanderung vor Augen hat. Das ist hier der Fall: Schon kurz nach dem Start vom Wanderparkplatz am Hofmahdjoch zwischen den Herrenwiesen und den Kalköfen direkt an der Bundesstraße vom Ultental nach Proveis kann man den Kornigl sehen. Er liegt auf 2.308m, die Wikipedia nennt 2.311m Höhe. Manchmal wird er auch „Kleiner Kornigl“ bzw. „Monte Cornicoletto“ genannt, weil ein wenig weiter nordwestlich der „Spitzner Kornigl“ liegt, dessen Gipfel auf 2.418m Höhe liegt. Beide sind über einen gemeinsamen Grat miteinander verbunden. Der Anstieg führt zunächst auf Weg 133 und danach auf Weg Nummer 7 über die typischen Wiesen dieser Gegend. Und immer hat man einen tollen Blick in die Umgebung, zum Beispiel in Richtung des Ultner Hochwarts, oder hinab in Richtung Proveis.

Auf dem Kornigl
Die Clazner Alm ungefähr in der Bildmitte

Die Clazner Alm ungefähr in der Bildmitte

Der übliche Weg führt von Süden kommend an die westliche Flanke, von der aus man dann auch den Gipfel erreicht. Wenn man einen ortskundigen Führer hat und auch gewillt ist, etwas steiler aufzusteigen, der kann auch direkt von Süden hinauf. Er ist zwar bei weitem nicht der höchste Gipfel im Ultental, aber mit seinen über 2.300m Höhe natürlich immer noch ein Gipfel, von dem aus man bei entsprechendem Wetter einen tollen Ausblick hat. Am Tag unseres Aufstiegs war das Wetter leider nicht sehr gut, und kurz nach Erreichen des Gipfels mussten wir auch schnell wieder absteigen, weil sich eine Schlechtwetterfront bildete und in unsere Nähe rückte. Aber man sieht direkt nach Meran bzw. in die Ebene Richtung Proveis. Wer früh genug unterwegs ist, kann auch über die Schöngrubspitze zum Zoggler Stausee nach St. Walburg absteigen.

Die Einkehr nach dem Abstieg
Blick von der Clazner Alm zurück zum Gipfel

Blick von der Clazner Alm zurück zum Gipfel

Wenn man vom Kornigl absteigt, hat man die Wahl zwischen zwei Einkehrmöglichkeiten: Die Rawauer Alm auf 1.734m oder ungefähr 5 Minuten weiter die Clazner Alm auf 1.732m Höhe. Beide Almen liegen direkt auf dem Weg zurück zum Parkplatz, und beide sieht man auch direkt vom Gipfel aus. Man ist hier schon auf dem Gebiet, in dem eher Italienisch gesprochen wird, aber mit Deutsch kommt man auch noch zurecht, erst recht wenn man vielleicht die ein oder andere Hand mit einem Lächeln im Gesicht zur Hilfe nimmt. Wenn man an der Clazner Alm vorbeigeht, kann man nochmal zum Abschied auf den Gipfel zurückblicken und ein wenig stolz darauf sein, den Aufstieg geschafft zu haben – denn von unten sieht der Aufstieg doch recht steil aus.

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.