1981: Verkehrserziehung im Blumengarten Bexbach

Nach langer Zeit war ich wieder an dem Ort im Blumengarten Bexbach, an dem ich 1981 meine Verkehrserziehung genoss. Das Miniatur-Straßennetz ist noch immer in Betrieb

Verkehrserziehung in einer Mini-Stadt
Verkehrserziehung in Bexbach

Verkehrserziehung in Bexbach

Wie aufregend war das damals, 1981, als Grundschüler! Nicht nur, dass man mit dem Bus aus dem kleinen Dorf in die ferne große Stadt fährt (Bexbach hat immerhin knapp 18.000 Einwohner…), sondern man wird auch noch von einem echten Polizisten unterrichtet, wie man richtig Fahrrad fährt! Fahrradfahren konnte ich damals natürlich schon lange, aber wie war das mit dem abbiegen, Vorfahrt beachten, Einbahnstraße und – Ampeln!?!? Zum Glück gab es damals schon dieses tolle Gelände im Blumengarten von Bexbach, das auch heute noch zur Verkehrserziehung genutzt wird. Wie viele Generationen von Kindern dort wohl schon unterrichtet wurden?

1981, gleicher Ort

1981, gleicher Ort

Auf ein paar Hundert Quadratmetern befindet sich ein kleines Straßennetz der Verkehrsschule, auf dem ziemlich geschickt so ziemlich alle typischen Elemente des Straßenverkehrs nachgestellt werden können. Ich glaube, es fehlte nur ein Kreisel, aber davon abgesehen war alles da. Zebrastreifen, Bürgersteige, Ampeln, Linksabbiegerspuren, Vorfahrtsstraßen, Einbahnstraßen – und alles überwacht von einem Polizisten, der nur für uns Knirpse da war, um uns zuerst in mehreren Übungsstunden Theorie und Praxis beizubringen, bevor es dann eine echte Prüfung gab. Zumindest in meiner Erinnerung gab es eine Prüfung, aber ich weiß nicht mehr, ob es dazu auch so etwas wie eine Urkunde gab.

Verkehrserziehung in Bexbach

Verkehrserziehung in Bexbach, 2019

Es war schon ein wenig sentimental, nach so langer Zeit dort noch einmal vorbeizuschauen. Fast 30 Jahre liegt das nun schon zurück! Ein wenig schmucklos sah das Gelände aus, als wir einen Tag vor Weihnachten ganz spontan vorbeischauten, so menschenleer und natürlich etwas grau. Aber ein Teil in meinem Kopf wusste genau, wo es langging, und als wir dann um die Ecke bogen, und etwas abgesenkt die Straßen ins Sichtfeld ragten, da kamen auch wieder die Erinnerungen hoch, an die Zeit von damals. Man beachte die Ausstattung der Räder, die sicherlich dem damaligen Stand der Vorschriften genügten. Soweit ich das an den alten Bildern festmachen kann, reichte ein von einem Dynamo betriebenes Vorderlicht aus, und ein Reflektor am Hinterrad. Keine Katzenaugen in den Speichen.

Weitere Sehenswürdigkeiten im Blumengarten Bexbach
Saarländisches Bergbaumuseum - Eingang

Saarländisches Bergbaumuseum – Eingang

Der Blumengarten war und ist natürlich nicht nur aufgrund der Verkehrsschule ein beliebtes Ausflugsziel: Der Höhepunkt ist sicherlich ein Besuch des Saarländischen Bergbaumuseums, das auf dem gleichen Gelände ist. Auch dieses haben wir als Grundschüler damals besucht (ein Beitrag dazu wird sicherlich mal folgen). Und neben dem Flugplatz ist der Monte Barbara: Eine ehemalige Abraumhalde der Grube St. Barbara, die bis 1959 in Betrieb war. Als Kinder & Teenager sind wir oft auf diesen Hügel gekraxelt, und haben in den Steinen nach Fossilienabdrücken gesucht (und auch regelmäßig gefunden). Die Bäume sind nun, seit meinen letzten Besuchen, gute 30 Jahre gewachsen, und der Weg zur Statue der Heiligen Barbara war somit gleichsam vertraut und doch ganz anders.

Auch ich bestand :)

Auch ich bestand 🙂

Teile der ehemaligen Gulliver-Welt des Deutsch-Französischen Gartens in Saarbrücken haben hier ihre neue Heimat gefunden (und wirken überwiegend trotz Restauration etwas heruntergekommen und deplatziert, wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf), und noch immer scheint es die beliebte Familienmesse „Camping – Freizeit – Automobil“ zu geben, die im Frühsommer auf dem Gelände stattfindet. (Da Bexbach im Epizentrum des Schwenkens ist, findet man dort auch garantiert eine große Auswahl an Grillutensilien.)

Es war ein kurzer, aber sehr schöner Ausflug, der einige Kindheitserinnerungen entstaubt hat. Irgendwann besuchen wir auch mal wieder das Bergbaumuseum!

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.