Das Reality Vectorball-Demo

Pünktlich zur Amiga ’90 erschien unser nächstes Demo, das „Reality Vectorball-Demo“. Riesiges Logo, gefüllt mit Rasterbars und im Sinustakt schwingend, plus Vectorbob-Scroller – was braucht man mehr?

Die Vectorball-Obsession
Mit einer Guru-Meldung bestätigen

Mit einer Guru-Meldung bestätigen

Spätestens mit dem „Demons are Forever“-Demo von D.O.C., das im Mai 1988 veröffentlicht wurde, waren Kunststücke mit Kugeln auf dem Amiga mächtig en vogue. Zuerst ging es nur darum, dass mehr oder weniger viele in eleganten Sinus/Kosinus-Kurven auf dem Bildschirm zu sehen waren. Siehe auch unser Corrosion-Demo, das hunderte davon zeigte. Dann wurden es immer mehr, und auch in immer mehr Farben. Aber irgendwann reichte das nicht mehr aus, und nach den reinen Zahlenrekorden und so ziemlich allen denkbaren Bewegungsformen war es klar, dass nun endlich etwas Neues kommen muss. Nur was würde es sein?

So beginnt das Vectorball-Demo

So beginnt das Vectorball-Demo

Und dieses „Neue“ war 1989 das „Wooow!“-Demo von Spreadpoint: Ein Demo mit nur einem einzigen Effekt, aber der hatte es in sich! Ein Scrolltext, der durch Kugeln alle Buchstaben nachbildete und dabei im dreidimensionalen Raum umherflog. Eigentlich war der offizielle Name des Demos „Blitter Mistake“, aber den kannte keiner und jedem stand beim ersten Anschauen der Mund offen, und deswegen war „Wooow!“ der Name, unter dem das Demo auch heute noch bekannt ist. Seitdem gab es jede Menge Nachprogrammierungen, und wir steuerten einen Klon bei. Wir ernteten nicht nur Lob dafür, sondern natürlich auch Kritik, weil es sehr nahe an Spreadpoints Demo war, aber die damaligen Coder respektierten Marcs Leistung.

Veröffentlicht auf der Amiga ’90
Das Logo am Anfang

Das Logo am Anfang

Im Scrolltext steht es geschrieben: Das Demo wurde am 9. November 1990 veröffentlicht, dem ersten Tag der Amiga ’90. Ich habe noch die Eintrittskarte von damals, inklusive Unterschrift von Andrew Braybrook! Wir waren von Samstag bis Sonntag, dem letzten Tag dort, und wir die Taschen voller Disketten zum swappen. Wir waren richtig stolz, weil wir drei Demos vorzuweisen hatten, wie ich in einem elektronischen Tagebucheintrag auf Diskette geschrieben hatte. Von diesem Tagebuch wusste ich auch nichts mehr, bis ich Anfang 2019 meine alten Disketten überspielte und so als reinen Zufallsfund etwas erblickte, das ich seit fast 30 Jahren nicht mehr gelesen hatte:

Samstag, 27.10.

Rasterbars bauen sich auf

Rasterbars bauen sich auf

Heute in 2 Wochen sind wir schon dort. Die Fahrkarten sind gekauft (380 DM mit Reservierung; Abfahrt Homburg 05.03, Ankunft Köln ca 09.00; Abfahrt Köln 20.01, Ankunft Homburg 23.37) , die Betten in der Jugendherberge Köln-Deutz (Siegesstr. 5a, 5000 Köln 21, Tel (0221) xx xx xx) sind reserviert, die Jugendherbergsausweise (für je 17,-) gekauft. Die Karten wurden schon längst in der Vorbestellungszeit geordert und die 9 Karten (Dom kommt nur Sonntags) für je 10 DM sind da. Von der Planung her dürfte nichts schiefgehen! Darüber hinaus besitzt jeder von uns sein eigenes REALITY- T-Shirt mit Namen und Funktion des jeweiligen Besitzers und wird es mitnehmen. Als ob das nicht reicht, nimmt jeder von uns noch Leerdisketten mit, bzw unsere Demodisketten mit den 3 Bildern von mir (ZZ Top, Grille und Batman) und unseren 3 Amiga 90-Demos, die von Marc programmiert wurden.

Kleine Anmerkung: Nachdem auf dem Screenshot oben zu sehen war, dass nur zwei Demos auf der Disk waren (dafür aber die besagten Bilder, siehe den Beitrag zum Megadycper-Demo), haben wir uns wohl dazu entschlossen, das Rastersplit-Demo nicht mit auf die Disk zu packen.

Gedanken im Vorfeld
Wer sieht es? "Molloch" und "Amiga 90"

Wer sieht es? „Molloch“ und „Amiga 90“

Diese Gedanken habe ich mir zu dem damals „Vballs“ genannten Demo am 1.11.1990 gemacht, wie im gleichen elektronischen Tagebuch zu lesen war:

Vballs: Ein hammerhartes Vectorbob-Demo. Wer das Woow-Demo von Depeche of Spreadpoint kennt, der wird wissen, was auf ihn zukommt: Feinste Vectorball- Scrollschrift. Nun werdet ihr sagen. Na, schön und gut, aber ich denke, das gab’s schon! Na ja, so unberechtigt ist der Einwand nicht, aber unser Demo ist eine stark erweiterte Fassung des Themas:
1.) Die Routine von Cosmos ist schneller
2.) Sie ist flexibler: Einfach im Scrolltext die Parameter ändern,
schon wird die Kurve (nach einer kurzen Berechnungspause) geändert
3.) Sie erlaubt mehr Bälle gleichzeitig auf dem Bildschirm. Zusätzlich haben wir (Marc und Ich) den Font getunt, d.h.: Da die Buchstaben mit vielen langen senkrechten Strichen (wie I,U,M usw) Probleme machen, nicht aber Buchstaben mit mehr waagerechten Strichen oder gleichmäßigerer Punkteverteilung (wie S,V,X usw) haben wir den (5×7 proportional-) Font dahingehend bearbeitet. Natürlich existiert noch eine Zeitangabe wie im Megadycper und eine kleine lesbare Scrollschrift wie im Woow-Demo. Der absolute Hammer dürfte aber das sein: Hinter der Vectorscrollschrift schwingt noch ein Logo in Sinusform hin und her. Aber kein kleines: Es ist fast 3 Bildschirme lang und volle 256 Pixel hoch !!! Zusätzlich wird es noch mit Rasterbars ausgefüllt.

Das Video

Und hier ist das Demo. Zum ersten Mal war auch alles von uns selbst (bis auf die Idee…): Code – Cosmos, Grafik – Molloch, Musik – Orator. Im Logo habe ich auch noch meinen Handle und einen Hinweis auf das Release-Date versteckt…

Der Scrolltext
Molloch-Signatur leicht zu erkennen

Molloch-Signatur leicht zu erkennen

Wie bei den anderen unserer Demos auch, möchte ich den Scrolltext nicht vorenthalten:

the legend is alive ….
did you call this tough ??? just check it out,you“ll probably never get it…..
what did you expect ??? nevertheless i“m proud to present ya the first reality-vectorball-demo,finished on 9th of november in 1990 and released at the ami-expo „90 …. credits for this piece of shit : cpu-tormenting by cosmos , ball-gfx and moral support by manowarrior , logo and font by molloch , music by orator …. attention,pals : i dedicate this wonderful piece to the beautiest,nicest and most wonderful woman on this planet : >>> sandra <<< press left mousebutton to have a sprite-scroller or right mousebutton for a better impression of the remaining cpu-time …. message to all our contacts : all problems with swapping have been killed,so i hope,that reality is now able to continue the swapping-activities without delay. a big sorry for the long break , guys , just fix your eyes to read the following text : high and mighty alone we are kings …. this is totally unreadable and remains uninteresting so why continuing this terrible effect ???

Logo

Logo

this is by far more readable . some very important messages go to : molloch > delight is fright ….. mwr > manowar is the best by far …. ukw > greetings to your sister …. dom > keep up the 2 mbyte-songs,pal …. orator > cool parties,dude. i“m sorry for you not being here ( just as dom ) and i hope,you will be able to be present next year …. sandra,pam,anja,steffan,steffi,michael > thanx for the best parties ever …. christian > going with girls to the graveyard ?? karlsberg ur-pils > making the best beer ever …. martini > being the best gesoeff ever made …. mwr > for best german pizza ….. mss > arschgeige — time for greetings . they go in no order to : aofcf ( sending you soon this ) – dm ( making demos sucks a lot of time,ya know ) – darius ( cool callings – keep it up ) – success ( hope,you“ll enjoy this ) – tfo ( i didn“t forget you,pal ) – tiran – power project ( microboy – cool letter – we“ll send from now on stuff back – hope you don“t mind our long delay ) – irata of rsi ( sorry for being absent at the party,but i had to earn my driving licence ) – depeche of spreadpoint ( cool demo-ideas ) – kefrens ( tough demos . thumbs up ) – first election ( hope,you don“t wait for my game – keep the cool calling up ) ….. hey slimehead – did you already check the group out ???

Karlsberg Ur-Pils als Support

Karlsberg Ur-Pils als Support

get ready for a second eye-test ….. buargh . the eyes are flickering,the stomach is turning inside out,your head is exploding,you can“t get it anymore,do you ?? test test >>> sex , sex , sex , seeeeeeeeex <<< enough of that shit …. unfortunately i got no idea for our next demo,but i“m sure,after the amiga“90 my mind will be full of funky things . now pay attention > reality is still searching for good members of any kind and for good contacts of any country . so for calling us feel free and write to : plk 110828c , 6797 waldmohr in germany !!! did you get that ??? hopeso … 23 o“clock and my mind is empty,so i“d rather stop now and let the fuck begin again … my name is cosmos,i“m the coder of this rubber and i“m sure,that we“ll see us…..

Der Quellcode

Auch hier möchte ich die einige Zeilen des Quellcodes mal zeigen, damit man sich vorstellen kann, was es damals bedeutete zu programmieren.

Anfang (mit einem kleinen Seitenhieb in meine Richtung):

* A REALITY-Vectorball-Demo
* High and mighty alone we are kings
* I program faster than others can paint

SECTION fuck,code_c

cmp.b #$75,$bfec01
beq.s escape
start:
lea Library(pc),a1
moveq.l #0,d0
move.l 4,a6
jsr -552(a6)
tst.l d0
beq totalschulz
move.l d0,INTBase

move.l INTBase,a6
moveq.l #0,d0
lea alert(pc),a0
move.l #50,d1
jsr -90(a6)
tst.l d0
beq schulz
escape:
move.w #$7fff,$dff096
move.w #$7fff,$dff09a
noexec: 
move.l #noexec,$20
move.w #$2700,sr

add.l #16,fballptr
addq.l #2,fbmaskptr

lea Stack(pc),a7

move.b #$88,$bfed01
move.w #$2000,sr

lea MemList(pc),a1
move.l #$1000,d7

Und ein Auszug aus dem Scrolltext mit Steuerzeichen:

Scrolltext:

dc.b ' the legend is alive .... ',0
even

Scroller:

dc.b ' did you call this tough ??? just check it out,'
dc.b 'you"ll probably never get it..... '
dc.b 'T000|222|71000|12|048 what did you expect ??? 10 millions'

Und das Ende des Codes, in dem die Musik und das große Logo eingebunden werden (von Festplatte! 1990 war das noch Luxus!):

mt_data:

incbin "dh0:modules/space 4d"

Logo:

incbin "dh0:logo.845x256"
even

end:

END
Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.