Paramount-Megademo, Februar 1990

Auf dem Amiga nahmen die S.D.I.-Zeiten ein Ende, als wir uns Anfang 1990 zu Paramount umbenannten. Der Name war schonmal wesentlich besser.

Auf Wiedersehen „S.D.I.“, hallo „Paramount“
Logo 400%

Logo 400%

Das Jahr 1989 ging zu Ende. Marc hatte besonders in der zweiten Jahreshälfte enorm große Fortschritte bei der Assembler-Programmierung gemacht, und die Ideen wollten umgesetzt werden. Und da wir eine Clique waren, wollten wir auch gemeinsam auftreten, aber ich fand den bislang verwendeten Namen „S.D.I.“ („Software Destruction Initiative“) wirklich schlecht, und wollte keiner Gruppe diesen Namens beitreten. Sorry, Kellus! (Bis dato war ich bei „S.D.I.“ Demos höchstens unter „featuring“ geführt.) Also überlegten wir uns einen neuen Namen, und wahrscheinlich kamen wir bei der Silvesterfeier 1989/1990 auf den Namen „Paramount“. Vielleicht auch nicht der originellste Name, aber doch auf jeden Fall sehr positiv besetzt. Also war ich spätestens ab diesem Zeitpunkt endlich nicht mehr der einsame Cowboy, der vielleicht mal ein Logo beisteuerte oder im Scrolltext gegrüßt wurde, sondern ein offizielles Mitglied.

Irgendwann zwischen Corrosion 4 und Skullraider habe ich auch meinen Handle geändert, und aus „Yello“ wurde „Molloch“ – angelehnt an den Höllenfürsten „Moloch“ aus „Paradise Lost“, aber bewusst mit Doppel-L. (Was einige wohl für einen Schreibfehler halten.) Das geschah wohl vor Ende November 1989, denn es existiert zu Hause ein Bild, das ein „S.D.I.“ Graffiti-Logo zeigt, welches von „Molloch“ signiert wurde, und das laut Rückseite am 17./18.11.1989 entstand. Marc blieb noch eine Weile bei „Hulk“, bis er zu „Cosmos“ wurde.

Ein längst vergessenes Demo!
Viel los auf dem Screen...

Viel los auf dem Screen…

Ich hatte das Demo völlig vergessen! Ja, ich erinnerte mich an einige „Paramount“-Logos, die ich gezeichnet habe (und vielleicht mal separat in einem Artikel zeige), und ich habe auch nicht vergessen, dass wir mal ein paar Monate so hießen. Aber dass wir als „Paramount“ kurz davor waren, ein Demo zu releasen, das habe ich völlig vergessen. Mittlerweile habe ich das auf meiner Homepage korrigiert. Als ich mit dem Kryoflux-Board um den Jahreswechsel 2018/2019 den ersten Schwung Disketten überspielt habe, war da auch eine dabei, die auf den ersten Blick nur Grafiken enthielt (darunter auch das Batman-Fledermaus-Logo des Ende Oktober 1989 erschienenen Kinofilms). Ein paar Logo-Entwürfe, das Bild der Heuschrecke/ Grille, und sogar noch ein paar S.DI.-Logos.

Start des Demos von Workbench

Start des Demos von Workbench

Und dann war noch eine ganz unscheinbare Datei dabei. Sie hieß „test“. Keine weiteren Hinweise. Zuerst dachte ich, es wäre auch ein Bild. Aber schnell wurde klar, dass es ein ausführbares Programm war. Auf der Workbench des Amiga 1200 ließ es sich nicht starten, also probierte ich es auf einem Amiga 500 mit Workbench 1.3, und siehe da: Auf einmal war der Bildschirm voller Farben, Copper-Spielereien, in Sinus schwingenden Logos… Und ich erinnerte mich wieder! Es war ohne Sound (unser altes Problem…), und bis auf einen kleinen Font war dieses mal sogar alles von uns selbst beigesteuert (Ironie aus).

Megademo-Schriftzug

Megademo-Schriftzug

Das Demo meldete sich ein wenig übertrieben als „Megademo“, vielleicht waren noch mehr Teile geplant. Die Effekte hatte man alle schon gesehen, aber vielleicht noch nie zuvor kombiniert auf einem einzigen Screen. Eine Ausnahme gab es allerdings: Der blinkende Cursor hinter „Please enter handle:“ lud dazu ein, etwas einzugeben. In der Version, die mir vorliegt, waren einige unserer Namen hinterlegt, so dass bei der Eingabe von „Molloch“ genau mein persönlicher Scrolltext erschien. Nette Idee, die ich so glaube ich nie umgesetzt gesehen habe. In Summe war es eher eine Technikdemo, was man alles in 50 fps auf dem Bildschirm machen konnte.

Das Demo!

Und hier ist das „Paramount Megademo“. Das Release-Date ist der 5.2.1990 (ein Montag).

Der Scrolltext

Wie bei den Demos zuvor, auch hier der Scrolltext, der nach der Eingabe der jeweiligen Handles erschien. Teilweise ein wenig gekürzt, aber mit all den Fehlern:

Molloch:

hi ! this is molloch of paramount. you have chosen your input very wisely …. i“m the grafix-designer in this goup. one of my specialities are fonts . this font is unfortunately not mine, but i“m sure ya like it (ripped by hulk from ballistix) . the font you can see below is painted by me and it is called — stop — . it was painted with dpaint iii in lo-res with 8 (7) colors. also painted by molloch is the paramount logo above (also lo-res, 300 pixel in x-direction, full 32 colors, anti-aliased) . and last, but not least: the – megademo logo – at the bottom of this demo . the vertical scroller is -of course- the stop-font, too. this first part of the mega-demo ii has more than 3 colors (even more than 50-no halfbright). well, i have to tell ya this: a few weeks ago, we changed our name from the glorious – software destruction initiative (sdi) – into – paramount – ,because the old name was shit. o.k. guys … here are my greetings : hi to robotech, d.o.c. (please contact us: adress in hulk“s handle), thrust, alpha flight, spreadpoint (the wooow demo by depeche was superb, contact us, too), world of wonders and some more. o.k., thanks for reading my text, bye bye … molloch …

Manowarrior:

well, so ya found my scrolltext. thiz iz ofcoz manowarrior of paramount speaking…. i“m here at hulk“s place writin thiz fuckin scrolly-rolly full with bytes of bullshit…. if some lame guyz should have missed it: some weekz ago, we changed our name from – software destruction initiative (s.d.i.) – to – paramount – s.d.i. was a good name (hello molloch !) but paramount sounds better. perhaps ya wanna know something „bout me. well, i“m graphician, organizer, swapper and founder of thiz cool group the name of which ya can read above. today is the 5.2.1990. nearly exact two years ago (at the 8.2.1988) i found together with hulk (the coder of thiz cool piece of cake) our group. i“m searching somebody to buy my c64-system. then we would be an amiga-only-group. how do ya like this part of mega-demo ??? there are several more parts which are stretching the amiga to it“s limits….. as i will soon sell my c64, i will just greet my two best 64-friends: mss and dr.tod !!! my personal amiga-greetinx go to: – spreadpoint – phenomena – d.o.c. – thrust – freestyle – …… for more greetinx try your group-handle. (perhaps you belong to those lucky ones we greeted ?)…. hulk is just posessed of playing „x-out“. (me, too)…. o.k., guyz ! it“s late in the night and tomorrow i have to go to school (buuuuuuuuuuuaaaaaaaaaarrrrrrrrrgggggggghhhhhhhh !!!!!!!!!!), so i have to finish now………. you scroll-reading-hero have reached the end of my personal text…….. type something else to read more texts…. byyeee….. manowarrior of paramount (p) signing off………………

Hulk:

ah !! so you found it !!!

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 3. Juli 2019

    […] In einem früheren Beitrag habe ich über das Demo gesprochen, das wir als „Paramount“ entwickelten (aber anscheinend nie veröffentlichten). Die Zeit als „Paramount“ war wohl von kurzer Dauer, denn ungefähr 6 Monate später erschien unser erstes „Reality“ Demo. Ein genaues Datum kann leider nicht gegeben werden, aber anhand weiterer Infos aus anderen Demos bin ich mir ziemlich sicher, dass dieses Demo im Sommer/ Spätsommer 1990 entstanden ist. Das heißt, wir waren alle zu diesem Zeitpunkt bereits volljährig und hatten einen Führerschein. (Mann, ist das schon lange her!) Marc hatte sich nun auch seinen neuen Handle „Cosmos“ zugelegt, den er bis zum Ende seiner Amiga-Karriere bei Sanity behielt. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.