Mit dem Shinkansen nach Kumamoto

Der Shinkansen ist ein genialer Zug: Schnell, pünktlich und bequem! So kann man auch reisen. Auf nach Kumamoto!

Von Shin-Osaka mit dem Shinkansen
Hier hält Wagen Nummer 6

Hier hält Wagen Nummer 6

Seit guten 50 Jahren ist der Shinkansen („neue Stammstrecke“), oft auch mit dem englischen Begriff „Bullet Train“ umschrieben, der Stolz der japanischen Bahn. Und zwar zu Recht! Mit ihm zu reisen, ist wirklich angenehm. Auf den Bahnhöfen gibt es separate Bahnsteige (mit separaten Zugängen), und auf dem Boden ist exakt markiert, wo ein bestimmter Wagen halten wird. Ideal zum Schlange stehen, denn die Japaner stehen den Engländern darin in nichts nach. Habe ich schon gesagt, dass die Züge auch extrem pünktlich sind? Hier kann man sich die Uhr nach den Abfahrtszeiten stellen, traumhaft!

Am Bahnsteig als Ausländer
Abfahrt der Züge (Japanisch)

Abfahrt der Züge (Japanisch)

Die meisten Ausländer, zumindest wenn sie Tourist sind, werden mit dem Japan Rail Pass unterwegs sein. Für diese gibt es eigene Durchgänge mit „echtem“ Personal, das freundlich den Rail Pass kontrolliert. Im Bahnhof und auf dem Bahnsteig selbst sind die Zuginformationen der Shinkansen immer zweisprachig angezeigt: Die Displays wechseln alle paar Sekunden zwischen Japanisch und Englisch, man muss also kein Japanisch beherrschen. Das gilt auch für die Displays am bzw. im Zug. Also keine Panik, wenn ihr zum ersten Mal mit dem (Schnell-)Zug unterwegs seid. Und ehe man es sich versieht, ist man schon fast am Ziel – und das hieß an diesem Tag Kumamoto, mein alter Wohnort.

10. Mai 2018


<< zurück zu „Ausgehen in Osaka Dotonbori“ (09.05.2018) || weiter zu „Ankunft in Kumamoto und erste Impressionen“ (10.05.2018) >>

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 30. August 2018

    […] zurück zu „Wieder einmal in Nara“ (09.05.2018) || Weiter zu „Mit dem Shinkansen nach Kumamoto“ (10.05.2018) […]

  2. 2. September 2018

    […] zurück zu „Mit dem Shinkansen nach Kumamoto“ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.