Ultental: Über Schmelzbichl (2.381m) zur Fiechtalm.

Vom Weißbrunnsee aus über die Obere Weißbrunnalm am Schmelzbichl vorbei weiter zur Fiechtalm. Und dazwischen Nudeln genießen – was braucht man mehr?

Start am Weißbrunnsee
Weißbrunnsee (Fontana Bianca)

Weißbrunnsee (Fontana Bianca)

Am äußersten Ende des Ultentals, am Weißbrunnsee, kann man den Wagen auf dem großen Parkplatz abstellen. Von 1.872 Meter Höhe aus startet man den Weg in Richtung Mittlere Weißbrunnalm und folgt zuerst der Markierung 140, bevor es nach ein paar Minuten nach links über eine kleine Brücke auf dem Weg 103 weitergeht.

Von dort aus folgt man dem fast schon zu gut präparierten Weg leicht bis mäßig ansteigend eine gute halbe Stunde, bis man auf einmal auf einer Wiese ankommt, die auf der Karte mit „Mittlere Weißbrunnalm“ markiert ist.

Zwischen Mittlerer Weißbrunnalm und Oberer Weißbrunnalm
Zwischen Kaseralm und Oberer Weißbrunnalm

Zwischen Kaseralm und Oberer Weißbrunnalm

Von hier aus geht es über den Weg 107 rechts weiter, größtenteils sanft ansteigend. Der Weg lädt den Wanderer immer wieder ein, zurück zu blicken. Kurze Zeit später passiert man eine unbewirtete Alm, die Kaseralm. Nach einem letzten, etwas steileren Stück, erreicht man dann auch hier recht unvermittelt ein flaches, großes Wiesenstück, und die Obere Weißbrunnalm liegt vor uns. Hier kann, man, wenn man möchte, eine kleine Pause einlegen.

An der Oberen Weißbrunnalm
An der Oberen Weißbrunnalm

An der Oberen Weißbrunnalm

Vom Parkplatz bis hierher ist man ungefähr eine Stunde unterwegs. Man ist jetzt schon bei über 2.200 Meter, und kann von hier aus den Blick schweifen lassen: Entweder auf die andere Talseite zum Grünsee bzw. Höchster Hütte bei ca. 2.500 Meter, oder an das Ende des Tals, in Richtung Gleck (2.957m, siehe meine Wanderung 2015). Wir hatten hier ein paar Minuten Rast eingelegt, immerhin hat man schon 300 Höhenmeter hinter sich. Allzu lange sollte man aber nicht rasten, denn sonst werden schnell die Beine müde.

An der Oberen Weißbrunnalm

An der Oberen Weißbrunnalm

Weiter zum Schmelzbichl
Um das Schmelzbichl

Um das Schmelzbichl

Der (das?) Schmelzbichl ist mit 2.381 m Höhe schon deutlich über der Baumgrenze, man kann also eine tolle Fernsicht genießen. Der Weg – mittlerweile ist es Nummer 104 – führt ganz knapp unterhalb des Gipfels vorbei. Hier ist der höchste Punkt der Wanderung bereits erreicht, und man kann sich, falls man von den ungefähr 500 Höhenmetern genug hatte, gedanklich schon mit dem Abstieg beschäftigen.

Für unsere Gruppe stand aber noch das eigentliche Highlight der Wanderung an: Das traditionelle Nudelessen. Nachdem wir eine geschützte Mulde gefunden hatten, konnten wir in Ruhe in der Herbstsonne unsere Rast genießen.

Um das Schmelzbichl

Um das Schmelzbichl

Um das Schmelzbichl

Um das Schmelzbichl

Abstieg zur Fiechtalm
Zwischen Schmelzbichl und Fiechtalm

Zwischen Schmelzbichl und Fiechtalm

Gut gestärkt ging es dann weiter zur nächsten Station: Die Fiechtalm, die bereits auf 2.034m Höhe liegt. Sie wurde in den letzten Jahren komplett neu gebaut und ist nun eine moderne Alm, die für den Ansturm der Touristen im Sommer gut gerüstet ist.

An dem Verkaufsstand nebenan kann man sich auch Käse und Speck kaufen, sauber abgepackt in handlichen Größen.

Vom Weißbrunnsee aus ist die Fiechtalm problemlos in weniger als 200 Höhenmetern zu erreichen, auch über Forstwege, falls man das möchte.

Abstieg über Fischersee zurück zum Weißbrunnsee
Zwischen Fiechtalm und Weißbrunnsee

Zwischen Fiechtalm und Weißbrunnsee

„Abstieg“ ist zumindest für die ersten 5 Minuten der falsche Begriff, denn wenn man über den Fischersee zurück geht, muss man erst wieder einige Höhenmeter hinauf. Es sind aber nur ganz wenige, und von dort aus geht es nur noch sanft absteigend zurück. Später kommt man am Fischersee vorbei, und kurze Zeit danach mündet der Weg (Nummer 101) wieder an der Mittleren Weißbrunnalm. Von dort aus folgt man dem gleichen Weg bergab, den man am Morgen bereits in anderer Richtung kennengelernt hatte.

In Summe eine schöne, leichte Wanderung, die bei gutem Wetter viele ganz tolle Panoramaaussichten bietet.

Die Wanderung fand am 3. Oktober 2016 statt.

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 8. Juli 2018

    […] vielen traumhaften Aussichten führt, nämlich über das Schmelzbichl. Diese Route sind wir bereits vor zwei Jahren im Herbst gewandert, und auch zu dieser Jahreszeit war es eine tolle […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.