Im Ultental: Wieder auf dem Peilstein (2.540m).

Wie es der Zufall so wollte, kehrte ich nur ein paar Tage nach dem Urlaub wieder ins Ultental zum Peilstein zurück. Dieses Mal zusammen mit Kollegen von der Arbeit – wir hatten vor einer Weile beschlossen, einen privaten Wanderausflug zu machen.

Rumpeln im Eggwirt

Blick vom Eggwirt zum Talende bei Sonnenaufgang.

Blick vom Eggwirt zum Talende Richtung Nagelstein bei Sonnenaufgang.

Untergebracht waren wir im Eggwirt in St. Walburg/ Ulten, auf dessen toller Terrasse wir am Freitag einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen konnten, bei dem die Sonne am Ende des Ultentals hinter den Bergen verschwand. Wie im Kino, toll! Von der gleichen Terrasse konnten wir auch das Wanderziel des kommenden Tages sehen: Den Peilstein, den ich zuletzt im Herbst 2012 bestiegen hatte. Aber zuvor genossen wir noch ein hervorragendes Abendessen und etwas, das ich auch noch nie erlebt hatte: Rumpeln und Kegeln! Zwei simple Tischspiele, die aber so viel Spaß machten und so viele Lacher hervorriefen…

Aufstieg über Jägerpfad

Aufstieg zum Peilstein.

Aufstieg zum Peilstein.

Am Samstag gingen wir in zwei Gruppen los: Die eine Gruppe wanderte direkt zur Riemerbergl Alm, auf der wir uns am Mittag treffen wollten, und die andere Gruppe, zu der auch ich gehörte, wanderte auf den Peilstein. Unser Aufstieg führte uns über einen unmarkierten Jägerpfad, der wunderschön war!

Unser Bergführer Franz überraschte uns mit diesem Weg, und es war toll! Wenn wir diesen Weg (der ja auch keiner Karte zu finden wäre) nicht genommen hätten, hätten wir einen großen Teil der Wanderung sowohl auf dem Hin- wie auch auf dem Rückweg nehmen müssen. Unsere erste Rast war vor einer schönen Jägerhütte.

360 Grad Panorama unterhalb des Peilsteins auf einem unmarkierten Weg.

360 Grad Panorama unterhalb des Peilsteins auf einem unmarkierten Weg. (Hier in voller Größe und interaktiv bedienbar.)

Auf dem Gipfel des Peilstein

Ab dieser Hütte ging es recht steil weiter, und man sollte auch immer mit einem ortskundigen Wanderführer unterwegs sein!

Das Wetter war an diesem Tag perfekt: Fernsicht bis zu den Dolomiten Richtung Nordosten, und bis zum Talende Richtung Westen. Dort konnte man auf einigen 3.500m Bergen schon den Neuschnee sehen.

360 Grad Panorama vom Peilstein auf 2.540m.

360 Grad Panorama vom Peilstein auf 2.540m. (Hier in voller Größe und interaktiv bedienbar.)

Wir hatten aber an diesem Wochenende ein so tolles Wetter – T-Shirt und kurze Hosen wären passend gewesen! Da die Touristenzeit schon lange vorbei war und fast alle Almen nach diesem Wochenende bis zum Frühjahr geschlossen haben, waren so gut wie keine Wanderer unterwegs, und wir hatten nicht nur perfektes Wetter, sondern wir waren auch noch ganz Alleine! Wahnsinn!

360 Grad Panorama vom Peilstein auf 2.540m.

360 Grad Panorama vom Peilstein auf 2.540m. (Hier in voller Größe und interaktiv bedienbar.)

Abstieg zur Marschnell-Alm und weiter zur Riemerbergl-Alm

Vom Peilstein aus sind wir dann über die Marschnell Alm abgestiegen. Nach einer kurzen Rast ging es weiter zur Riemerbergl Alm, und auch dieser Weg war wunderschön und auf der ganzen Zeit mit einem unglaublichen Fernblick in alle Richtungen. Ich glaube, es gibt wirklich nicht viele Orte, die ein so tolles Wandererlebnis bieten!

Zwischen Marschnell Alm und Riemerbergl Alm.

Zwischen Marschnell Alm und Riemerbergl Alm.

Auf der Riemerbergl Alm trafen wir uns mit dem Rest der Truppe, und für ein paar Stunden genossen wir einen perfekten Nachmittag: Sonne, gute Luft, tolle Jause… hätte noch länger so gehen können! Aber irgendwann mussten wir leider absteigen.

Der Tag endete dann mit Törggelen in Lana. Unten seht ihr noch ungeordnet jede Menge Bilder, die während der Wanderung entstanden sind.

Die Wanderung fand am 18. Oktober 2014 statt.

 

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. 16. November 2017

    […] Jahreszeit sogar noch Vieh, das einen gelangweilt begutachtet. Eine wunderbare Wanderung, die ich nach drei Jahren ohne Besteigung besonders genießen […]

  2. 10. Dezember 2017

    […] Plateau, ungefähr 300m unterhalb des Gipfels, kann man schon einen tollen Ausblick genießen. Den dazu passenden Ausflugsbericht kann man hier lesen. Durch einen Klick auf das entsprechende Icon kann man das Panorama auch im Vollbild […]

  3. 11. Dezember 2017

    […] einigen Stunden haben wir nun den Gipfel des Peilsteins erreicht. Zeit für eine zünftige Marende! Den dazu passenden Ausflugsbericht kann man hier lesen. Durch einen Klick auf das entsprechende Icon kann man das Panorama auch im Vollbild […]

  4. 12. Dezember 2017

    […] das Gipfelkreuz erkennen, das ein wenig vorgelagert ist, damit man es vom Tal aus erkennen kann. Den dazu passenden Ausflugsbericht kann man hier lesen. Durch einen Klick auf das entsprechende Icon kann man das Panorama auch im Vollbild […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.