Im Ultental: Zur Höchster Hütte (2.560m).

Am letzten Tag des Urlaubs bin ich alleine zu einer wunderschönen Wanderung aufgebrochen: Vom Parkplatz am Weißbrunnsee hoch zur Höchster Hütte am Grünsee. Knappe 700 Höhenmeter, die zumeist relativ steil zu bewältigen sind. Das hat den Vorteil, dass man es recht schnell hinter sich hat – und den Nachteil, dass man eine gewisse Kondition braucht…

Neuschnee auf 3.500m!

Neuschnee auf 3.500m!

Wie so ziemlich alle Wege im Ultental, ist auch dieser Anstieg landschaftlich wunderschön, auch wenn an diesem Tag die Wolken besonders tief waren. Nach nicht ganz zwei Stunden war es dann geschafft, und die Höchster Hütte lag vor mir. Von hier aus zweigen auch Wege zu zwei 3.500m-Gipfeln ab, von denen ich mir zumindest einen für das kommende Jahr vorgenommen habe (wahrscheinlich die Zufrittspitze). Auf den Gipfeln lag bereits der erste Neuschnee des Jahres.

Nach der Rast bin ich über den wunderschönen Hochweg zurück gewandert, der sanft abfällt und durch eine tolle, abwechslungsreiche Landschaft führt. Leider hatte es kurz nach der Rast zu regnen begonnen, und daher musste ich viel schneller als geplant absteigen, damit ich nicht komplett durchnässt würde. Kurz vor dem Ende des Abstiegs stieß ich auf den Weg, der auch zur Fiechtalm führt. Nur dieses Mal war er mein Rückweg :).

In Summe ein wirklich toller Weg, den ich garantiert noch einmal wandern werde, wenn das Wetter schöner ist.

Die Wanderung fand am 11. Oktober 2014 statt.

Panorama von der Höchster Hütte.

Panorama von der Höchster Hütte.

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 15. Juli 2018

    […] Süden auf Weg 12, der bis zur Hinteren Weißbrunnalm sanft abfällt. Den hier beschriebenen Weg bin ich vor einigen Jahren schonmal gewandert, doch setzte damals in diesem Teil der Wanderung Regen ein – heute war es schöner. Und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.