Im Ultental: Zur Kühberg-Alm (2.050m) und zur Riemerbergl-Alm.

Dieses Mal ging es zur Kühberg-Alm. Sie liegt nicht weit weg von der Riemerbergl-Alm und ist sehr leicht zu erreichen. Bei schönem Wetter hat man man auch hier eine unglaublich tolle Aussicht in alle Richtungen.

Das erste Mal zur Kühberg-Alm
Auf der Kühberg-Alm.

Auf der Kühberg-Alm.

Leider hatten wir an diesem Tag ein sehr unstetes Wetter, und so wechselten sich Wolken und blauer Himmel fast im Minutenrhythmus ab.

In der Nähe der Kühberg-Alm sind auch die Larcherberger Sägen, die wir aber nicht besucht haben.

Von der Kühberg-Alm führt dann ein sehr schöner Weg auf ungefähr gleichbleibender Höhe durch den Wald hin zur Riemerbergl-Alm, die bei jedem Wetter zu den schönsten Almen im ganzen Ultental zählt. Und außerdem ist dort die Bewirtung besonders lecker.

Nach einer kurzen Pause begann dann unser Abstieg – wie so oft direkt den Berg hinab.

Die Wanderung fand am 9. Oktober 2014 statt.

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 15. November 2015

    […] Der Hohe Dieb selbst gilt als leicht zu erwandern. Seine Höhe von deutlich unterhalb von 3.000 Metern macht es auch wahrscheinlich, dass Anfang Oktober der Gipfel noch schneefrei ist. An diesem Tag haben wir den Gipfel nicht bestiegen (was schade war), sondern wir sind ungefähr 400 Höhenmeter und 1,5 Wanderstunden vorher an das Tal abgebogen und in Richtung unseres Jausen-Ziels weiter gewandert: Der Kühbergl-Alm, auf der wir  bereits im letzten Jahr Rast machten. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.