Nervige Extra-Toolbars und sonstige Freeware-Parasiten

In der letzten Zeit ist mir aufgefallen, dass eine Unart verstärkt um sich greift: Freeware, die mit völlig unnützen und oft sogar lästigen „kostenlosen Toolbars“ oder ähnlichen unerwünschten Extras daher kommt.

Ask.com Toolbar? Yahoo! Toolbar? Gefühlt in jedem zweiten Freeware-Paket mit dabei!

Ich verstehe, warum sich einige Anbieter dazu hinreißen lassen, in ihr Installationspaket noch Software von Dritten mit einzubauen – wahrscheinlich gibt es dafür pro Download ein paar Cent, und es ist die einzige Einnahmequelle. Mittlerweile spielt es aber fast keine Rolle mehr, welcher Anbieter bzw. welche Software besonders davon betroffen ist. Selbst Adobe, zumindest im Jahr 2010 unter den 10 größten Softwareproduzenten der Welt, spielt seine kostenlosen Flash- und Shockwave-PlugIns zumindest teilweise mit der unsäglichen Ask.com Toolbar aus!

Express-Installation: Immerhin ein Hinweis darauf, dass noch mehr mit installiert wird.

Express-Installation: Immerhin ein Hinweis darauf, dass noch mehr mit installiert wird.

Das avast! Blog des großen Antivirenherstellers berichtete im März 2013 darüber und stellte sogar ein Tool her, dessen einziger Zweck das Entfernen dieser Toolbars ist! Besonders beim Freeware-Portal Softonic muss man mittlerweile genau aufpassen, was genau Bestandteil der Installation ist, und auch die große, ehrwürdige Seite SourceForge ist in Verruf geraten, einen Installer mit ungewünschten Extras zu vertreiben.

Solange auf die Installation von zusätzlicher Software deutlich hingewiesen wird, ist das ja kein großes Problem – man sollte immer ein aufmerksames Auge haben, wenn man Software installiert und diese nach Entscheidungen des Anwenders fragt. Das gilt für Freeware wie für gekaufte Software!

OK, hier kann ich wenigstens die Toolbars abwählen

OK, hier kann ich wenigstens die Toolbars abwählen

Bedenklich ist allerdings die mittlerweile weit fortgeschrittene Praxis, so etwas nicht mehr deutlich zu machen! Oft genug wird der Anwender nur noch gefragt, ob er eine „Expressinstallation (empfohlen)“ oder eine „Erweiterte Installation“ bzw. „Manuelle Installation (für Experten)“ durchführen möchte. Ich schätze, die meisten werden die empfohlene Express-Installation wählen und sich erst danach wundern, warum ihre Browser-Startseite auf einmal eine ganz Andere ist und was überhaupt diese neue Leiste unterhalb des Menüs soll. Früher half es fast immer, wenn man die manuelle Installation gewählt hat und dann schnell per Checkbox die XYZ-Toolbar einfach abgewählt hat.

Aber egal, auf jeden Fall will der Installer noch andere Sachen mit auf den PC packen, egal was ich zuvor gewählt habe. Zum Beispiel: Ein "Wundertool", das aus YouTube Videos HD-Videos macht (wie auch immer das technisch möglich sein soll)

Aber auf jeden Fall will der Installer noch andere Sachen mit auf den PC packen, egal was ich zuvor gewählt habe. Zum Beispiel: Ein „Wundertool“, das aus YouTube Videos HD-Videos macht (wie auch immer das technisch möglich sein soll)

Noch bedenklicher ist es, und hier beobachte ich leider auch eine starke Tendenz, wenn selbst nach der erstmaligen Abwahl von zusätzlichen Toolbars dennoch weitere unnütze Software aufgedrängt wird. Und wenn der Button zur Abwahl dieser nutzlosen Tools unauffällig gestaltet und mit Englisch beschriftet ist… Bedenklich! Und wenn man sich dann mal die Mühle macht und die Kurzbeschreibung durchliest, zu der ein Anbieter wohl gesetzlich verpflichtet ist, dann schlackern einem schon fast die Ohren, was die mit euren Daten so machen.

Wie Google zeigt, ist dieses Tool sogar als Virus (!) eingestuft, weil es Suchergebnisse manipuliert und äußerst schwer zu entfernen ist!

Wie Google zeigt, ist dieses Tool sogar als Virus (!) eingestuft, weil es Suchergebnisse manipuliert und äußerst schwer zu entfernen ist!

Der Anlass, warum ich diesen Beitrag schreibe, ist einfach: Gerade wollte ich mir eine Freeware (Audiograbber) herunterladen, die ich schon seit Jahren kenne und schätze, aber auf meinem neuen Rechner noch nicht installiert ist. Mir sind fast die Augen aus dem Kopf gefallen, als ich gesehen habe, was mir diese Software mittlerweile noch alles unterjubeln wollte!

Ich befürchte, diese Entwicklung ist noch nicht zu Ende – es wird irgendwann die Zeit kommen, in denen man nichts mehr abwählen kann und erst später feststellt, welches Kuckucksei man sich ins Nest gelegt hat…

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 1. Februar 2015

    […] hatte bereits hier einmal über diese nervige, und manchmal sogar gefährliche Unsitte gesprochen: Freeware, deren […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.