01.11.2020 (Tag 6): Der Chion-In.

Der Chion-in ist auf direktem Weg vom Yasaka-Schreib aus zu erreichen. Folgt man diesem Pfad, steht man unvermittelt vor einem riesigen Platz mit gleich großen Tempel-Gebäuden.

Der Chion-in

Der Chion-in

Die Gebäude wurden um das Jahr 1234 erbaut und sind heute in normalem Gebrauch. Wie vielerorts um diese Zeit zu sehen, waren auch hier Renovierungsarbeiten in Gange, die zu den Feierlichkeiten im Jahr 2011 abgeschlossen sein werden.

Trotz seiner beindruckenden Ausmaße ist dieser Tempel ein ganz ’normaler‘ Tempel, der noch von den Touristen weitgehend gemieden wird. Alleine das macht ihn interessant für einen Besuch.


<< zurück zu „Yasaka-Schrein“ || oder || weiter zu „Fushimi-Inari Schrein – Endlose Torii“ >>

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 2. Dezember 2018

    […] Dieses Mal war er für uns aber der Startpunkt auf dem Weg zum Chion-In (siehe folgenden Artikel). […]

  2. 2. Dezember 2018

    […] zurück zu „Der Chion-In“ || oder || weiter zu „Tofuku-Tempelgelände“ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.