Power Play Ausgabe 5/1998: Statistik.

Erneut gibt es in der Power Play 5/1998 einen Weggang in der Redaktion. Der Tomb Raider Film wird zum ersten Mal angekündigt, und die Kleinanzeigen dümpeln weiterhin vor sich hin.

Power Play 5/1998 – die Statistik
Statistik der Power Play, Ausgabe 5/1998

Statistik der Power Play, Ausgabe 5/1998

In den letzten 6 Monaten gab es ein Auf und ein Ab, was Umfang und Inhalt der Power Play anging: Zwischen 152 und 218 Seiten war ihr Umfang, wenngleich manchmal diese sehr hohe Seitenzahl auch nur aufgrund eingehefteter Werbung erreicht wurde. Dazu schwankte der Preis: Von 7,80 DM ging es hoch auf 8,50 DM, nur um im nächsten Monat auf 4,90 DM gesenkt zu werden. (Vielleicht brachen die Verkaufszahlen nach der Preiserhöhung unmittelbar und massiv ein, denn sonst wüsste ich nicht, warum nach nur einem Monat gleich so entgegengesteuert wurde.)

Jetzt sind es 152 Seiten, und die Spieletests werden wieder nach hinten verlagert, nach den Tipps. 18 Spiele wurden getestet, auf 38 Seiten. Der Support-Teil zeigte sich ungewohnt: Erstmals seit Ausgabe 8/1994 gibt es wieder mehr Tipps als Support-Seiten: Dank einer größeren Cheatcode-Sektion konnte ich auf 16 Seiten Tipps zu 27 Spielen zählen. So viele Spiele-Tipps gab es zuletzt in Ausgabe 1/1993!

Die Kleinanzeigen dümpeln weiterhin fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor sich hin. Immerhin haben sie es dieses Mal auf eine halbe Seite geschafft, doch es waren nur dürftige 14 Anzeigen. Damit ist der prozentuale Zuwachs aber immer noch zweistellig: Von 5 auf 10 auf 14… Zweistelliges Wachstum ist also nicht automatisch wunderbar, wie man an diesem Beispiel sehen kann. Mal sehen, wann sie dieses Experiment wieder beenden.

Und was gab es sonst noch?
Statistik, Ausgabe 5/1998

Statistik, Ausgabe 5/1998

Die Turbulenzen, die ich oben ansprach, machen auch vor der Besetzung der Redaktion nicht halt. Im Gegenteil: In den letzten 12 Monaten gab es kaum eine Ausgabe der Power Play, in der nicht ein neuer Redakteur begrüßt wurde – oder ein Redakteur verabschiedet wurde. Manchmal geschah das still und leise, wie zum Beispiel der Fortgang von Sascha Gliss, der auch jetzt nicht angesprochen wurde. Auch jetzt gab es einen Wechsel: Jan Binsmaier verlässt die Power Play als Leitender Redakteur, um für Konsolenmagazine aus dem gleichen Haus zu schreiben, und Stephan Freundorfer soll seinen Platz einnehmen. In diesem Impressum allerdings wird niemand als „Leitender Redakteur“ benannt. Ich bin gespannt, ob in der nächsten Ausgabe erneut ein Wechsel ansteht.

Davon abgesehen, ist alles wie in den letzten Monaten: Interviews, Hintergrundberichte, ein Bericht von der CeBIT 98 – und die Verfilmung von „Tomb Raider“ wird angekündigt. Es dauerte dann noch über 3 Jahre bis zum Kinostart, auch das ist Hollywood. Für die weibliche Hauptrolle wurden damals anscheinend auch Demi Moore und Pamela Anderson gehandelt. Da bin ich froh, dass es Angelina Jolie wurde.

Das PDF mit der Statistik der ersten 122 Ausgaben gibt es hier zum Download: Statistik der Power Play, Ausgabe 5/1998


<< Zurück zu Nummer 121 || oder || Weiter zu Nummer 123 >>

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 27. Januar 2019

    […] << Zurück zu Nummer 120 || oder || Weiter zu Nummer 122 >> […]

  2. 3. Februar 2019

    […] << Zurück zu Nummer 122 || oder || Weiter zu Nummer 124 >> […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.