Power Play Ausgabe 5/1997: Statistik.

Auch die Ausgabe 5/1997 der Power Play ist eine typisch durchschnittliche Ausgabe: Relativ viele Tests und Previews, ein Bericht von der CeBIT 97 – und die erste Meldung eines späteren Adobe-Produkts als  potenzielles Sicherheitsrisiko. 

Power Play 5/1997 – die Statistik
Statistik der Power Play, Ausgabe 5/1997

Statistik der Power Play, Ausgabe 5/1997

Wieder ist ein Monat vergangen, und wieder präsentiert sich die Power Play genau so wie schon seit einigen Monaten: 168 Seiten Umfang, dafür aber 40 Tests auf 47 Seiten. So viele Tests gab es, mit Ausnahme der Ausgabe 1/1996 (54 Tests auf der Rekordfläche von 71 Seiten) zuletzt in der Ausgabe 4/1993 (41 Tests auf 29 Seiten).

Auch die Zahl der Spieletipps war überraschend hoch: 14 Tipps auf 15 Seiten.

Bei 40 Tests war die erneute Verschiebung zu Windows 95 besonders stark zu erkennen, und dass MS-DOS mehr und mehr aufs Abstellgleis geschoben wird, sieht man vielleicht auch daran, dass die DOS-Tests erst recht spät im Heft begannen. Und dieses Mal gab es keinen Test mehr für das ominöse „Windows“ System.

Die Verteilung im Einzelnen: Windows 95 (24 Tests), MS-DOS (9), Windows 3.1 (7).

Und was gab es sonst noch?
Statistik, Ausgabe 5/1997

Statistik, Ausgabe 5/1997

Es gab schon eine ganze Weile keinen Bericht mehr von Spielemessen. Dafür wagte sich die Power Play auf etwas ungewohntes Terrain: Sie berichtete von der CeBIT 97, bzw. von den dort beobachteten Trends.

Sicherheitsprobleme mit Flash und Shockwave? Nun ja, im Jahr 1997 war Flash noch nicht programmierbar, aber Shockwave als Online-Dateiformat des Macromedia Director war damals State-of-the-Art. (Auch ich hatte eine sehr interaktive Version meiner Homepage, basierend auf Shockwave, live geschaltet.) Und, ja, die Power Play warnte, Netscape 3 in Verbindung mit Shockwave 5 „können zu[m] Sicherheitsrisiko werden“.

Und noch ein Blick auf längst vergessene Standards: Der Real Player, nachdem er damals der Standard für Audio Livestreaming war, startet nun auch einen Video Livestreaming-Dienst.

Spät, aber nicht zu spät: Die Allianz gehört zu den letzten großen Firmen, die nun auch eine Internet-Adresse auf ihren Werbeanzeigen platzieren. (Die damals noch stark werbenden Zigarettenfirmen haben auch noch keine.)

Wollt ihr einem Stern euren Namen geben? 10 Gewinner eines Wettbewerbes werden zum Namensgeber. Außerdem: Vorabbericht & Interview zu Wing Commander V und ein Hintergrundbericht zu 3D Technologien.

Das PDF mit der Statistik der ersten 110 Ausgaben gibt es hier zum Download: Statistik der Power Play, Ausgabe 5/1997


<< Zurück zu Nummer 109 || oder || Weiter zu Nummer 111 >>

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.