Power Play Ausgabe 6/1994: Statistik.

In der Power Play 6/1994 wird wieder ein neuer Wertungskasten eingeführt, der durch eine Kleinigkeit nochmal klarstellt, dass die Ausrichtung immer mehr auf „PC only“ abzielt. Dazu passt es gut, dass es auch keine Tests von „klassischen“ Videospielkonsolen zu entdecken gab.

Power Play 6/1994 – die Statistik
Statistik der Power Play, Ausgabe 6/1994

Statistik der Power Play, Ausgabe 6/1994

Ein kurzer Blick zurück: Der C64 hatte seinen letzten Test in Ausgabe 3/1993, der Atari ST war zuletzt in Ausgabe 6/1993 vertreten, also nur kurz danach.

Bei den Videospielen sieht es noch düsterer aus: Lynx – letzter Test 12/1992. Game Gear? Verschollen seit 4/1993. Selbst der Game Boy ist seit fast einem Jahr kein Gast mehr bei der Power Play, nämlich seit seinem letzten Auftreten 7/1993.

Und jetzt könnte sich eine weitere Reduzierung anbahnen, denn wenn man die drei einzeln aufgeführten Varianten des Amigas („Standard“, Amiga 1200, Amiga CD32) vereinen würde, würden nur PC, Macintosh und Amiga übrig bleiben. Die sehr wenigen Videospiel-Tests haben seit einigen Monaten nur Alibi-Charakter, bzw. sind in dieser Ausgabe gar keine Tests von Super Famicom und Mega Drive zu finden.

Hier sind die Testergebnisse: MS-DOS (15 Tests), Amiga (3), Macintosh (4), Amiga 1200 (1), Amiga CD32 (1), 3DO (1).

Atari verlässt Deutschland!
Statistik der Power Play, Ausgabe 6/1994

Statistik der Power Play, Ausgabe 6/1994

In der Rubrik „Letzte Meldungen“ war in dieser Ausgabe eine Bombe versteckt: Atari Deutschland macht zu! Ich als Nicht-Atari-User habe das damals nur am Rande wahrgenommen, aber Atari-User haben bestimmt schon seit längerer Zeit gemerkt, dass ihre Systeme zumindest im Consumer-Bereich keine Rolle mehr spielten. Für die Ende 1993 erschienene Atari Videospiel-Konsole „Jaguar“ war zum Beispiel bislang überhaupt kein Test in der Power Play zu finden. Im Profibereich sah das wohl anders aus, der Atari war ja besonders im Musikbereich sehr beliebt, aufgrund seiner MIDI-Schnittstelle.

Sei’s drum, Atari war seitdem nur noch über die Europazentrale in den Niederlanden erreichbar. Doch es sollte sich schon bald ein weiterer bekannter Name zu Atari gesellen…

Die Dominanz des PC ist mittlerweile schon seit 15 Monaten ungebrochen. Bald hat er den Rekord des Amigas im Visier, der 23 Monate ununterbrochen auf Platz 1 rangierte. Die Leistung der PCs ist mittlerweile zwar um mehrere Dimensionen besser als die der normalen Amigas, doch das Gleiche gilt auch für den Preis.

Und was gab es sonst noch?
Statistik der Power Play, Ausgabe 6/1994

Statistik der Power Play, Ausgabe 6/1994

In London fand wieder mal die ECTS statt. Im Vergleich zu früher war der Bericht in diesem Jahr eher schmal. Nach Angaben der Redaktion verlor sie jede Menge an Glanz. Auch wird die mangelnde Auswahl an 3DO und Philips CD-i Spielen bemängelt.

Anscheinend wurden dieser Power Play Aufkleber beigelegt. Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern – im Heft sind die Motive nochmal abgedruckt, der Brüller waren sie allerdings nicht gerade.

Knut Gollert bekommt seinen Wunsch erfüllt: Er darf sein Lieblingstool, das „3D Studio“ von Autodesk vorstellen. Über mehrere Seiten bekommen die Leser einen durchaus coolen Einblick in eine Software, die sich wohl keiner leisten konnte: 6.400 DM kostete die Software damals. Im Frühjahr 2018 entspricht das ungefähr einer Kaufkraft von 4.800 Euro.

Compaq ist mit der ersten ganzseitigen Anzeige vertreten, und verspricht 3 Jahre Garantie und 5 Jahre Ersatzteilversorgung. Daher: Gleich anrufen und Check-Heft anfordern. Denn WWW-Adressen gab es damals noch nicht. Zumindest nicht als Marketinginstrument.

Wieder ein neuer Wertungskasten!
Power Play Wertungskasten ab Ausgabe 6/1994

Power Play Wertungskasten ab Ausgabe 6/1994

So sieht der neue Wertungskasten aus. Auf den ersten Blick hat sich nicht viel geändert, aber er ist besonders für PC-Spiele geeignet. Außerdem wurde die bislang vorhandene Zeile „geplant für“ gestrichen. Es wird immer mehr ein Trend erkennbar, dass die Zeit, in der ein Spiel für alle möglichen Plattformen erschien, vorbei ist. Zu groß sind wahrscheinlich die Leistungsunterschiede und somit entsprechend klein auch die Sinnhaftigkeit einer Konvertierung.

Damit ist dieser Wertungskasten die laufende Nummer 6 in der Geschichte der Power Play. Am Ende dieses Beitrags sind nochmal alle früheren Wertungskästen zu sehen. Gefühlt ist es schon unendlich lange her, dass es vier fest eingetragene Sektionen für Amiga, PC, Atari und C64 gab. Dabei wurden diese erst ab der Ausgabe 7/1992 abgelöst, also gerade mal vor zwei Jahren.

Das PDF mit der Statistik der ersten 75 Ausgaben gibt es hier zum Download: Statistik der Power Play, Ausgabe 6/1994


<< Zurück zu Nummer 74 || oder || Weiter zu Nummer 76 >>

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.