Power Play Ausgabe 3/1993: Statistik.

Die Power Play 3/1993 hat eine Überraschung zu bieten: Der Amiga kann sich wieder knapp gegen PC und Mega Drive durchsetzen, und sogar der C64 hat ein echtes Comeback. Die Videospiel-Konsolen sind mit mehr Tests vertreten als die Computer.

Power Play 3/1993 – die Statistik

Statistik der Power Play, Ausgabe 3/1993

Die Seitenzahl nimmt seit einem knappen Jahr immer weiter ab: Den Höchststand mit 200 Seiten gab es zuletzt in der Ausgabe 1/1992. Diese Power Play hat nur 136 Seiten, so wenig wie seit Ausgabe 9/1990 nicht mehr.

Vielleicht musste sich der Verlag ein wenig konsolidieren, denn in den Monaten zuvor sind einige Zeitschriften wohl, wie in der Antwort auf einen Leserbrief zu erfahren ist, gestrichen worden. Dazu gehörte auch die Computer Live, die aus der Happy Computer hervorging. Deren Spieleteil wiederum war die Geburtsstätte der Power Play.

Es gab 68 Tests, die sich wie folgt verteilten: Amiga (14 Tests), MS-DOS (13), Mega Drive (13), Super Famicom (11), Game Boy (9), C64 (5), Game Gear (2) und Neo Geo (1).

Konsolen führen, und der C64 hat ein Comeback!?
Statistik der Power Play, Ausgabe 3/1993

Statistik der Power Play, Ausgabe 3/1993

An diesen Testergebnissen sind einige Dinge bemerkenswert. Es ist weniger, dass der Amiga mit einem hauchdünnen Vorsprung wieder die Spitze erklommen hat (wobei mich das dennoch überraschte). Vielmehr sollte hervorgehoben werden, dass in dieser Ausgabe der Power Play zum ersten Mal mehr Videospiele als Computerspiele getestet wurden: 32 Tests für Computer und 36 Tests für Konsolen.

Es war sowieso dieses Mal eine hauchdünne Geschichte: Nur ein Test trennt die ersten drei Plätze. Das Sega Mega Drive und das Super Famicom hatten mit 13 bzw. 11 Tests so viel wie noch nie zuvor vorzuweisen. Ich bin gespannt, ob die Videospieltests noch weiter zunehmen, trotz der parallel erscheinenden Schwesterzeitschrift „Video Games“.

Die größte Überraschung war allerdings das völlig unerwartete Comeback des C64! Nachdem es einige Monate gegeben hatte, in denen es gar keine Tests für ihn gab, waren es in dieser Ausgabe gleich fünf Tests!

Und was gab es sonst noch?
Statistik der Power Play, Ausgabe 3/1993

Statistik der Power Play, Ausgabe 3/1993

Nur 21 Spieletipps, die dafür 28 Seiten Platz hatten. Also weit weg von den 56 Tipps der Power Play 1/1992. Und die „Dr. Bobo“ Rubrik ist schon ein paar Ausgaben nicht mehr vertreten. Auf die Frage eines Lesers wird geantwortet, dass man in Zukunft Fragen thematisch sortiert und dann gesammelt beantwortet.

Lustig fand ich den Bericht über die Online-Spiele. Ich gehörte zu den wenigen „Privatpersonen“ in Deutschland, die zu dieser Zeit schon einen Mailadresse hatten, nämlich „olki0000@stud.uni-sb.de“ – meinen damaligen Studentenaccount. Die Mailadresse von Michael Hengst sah da noch anders aus: 71 333,665

Das 3DO wird zum ersten Mal erwähnt, und auch das „LaserActive“ System von Pioneer wird kurz gezeigt: Ein Laserdisc-Player mit einem integrierten Mega Drive oder PC Engine. Sehr skurril, aber immer noch bei eBay unter Fans für gutes Geld erhältlich. Und „Viewpoint“, das wohl legendärste Neo Geo Spiel überhaupt, wurde getestet. Von diesem wurden nur 4.000 Exemplare überhaupt produziert, und auch hier geben Sammler für bestimmte Ausführungen (japanisch, amerikanisch, Spielhalle) durchaus einiges aus.

Das PDF mit der Statistik der ersten 60 Ausgaben gibt es hier zum Download: Statistik der Power Play, Ausgabe 3/1993


<< Zurück zu Nummer 59 || oder || Weiter zu Nummer 61 >>

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 7. Februar 2018

    […] Lynx: Schon seit über 12 Monaten kein Test mehr. Neo Geo: Letzter Test in Ausgabe 3/1993. Sega Game Gear: Letzter Test in Ausgabe 4/1993. Nintendo Game Boy: Letzter Test in Ausgabe […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.