Erdbeben in Kumamoto, meiner alten Heimat.

Mein Herz blutete in den letzten Tagen: Kumamoto, meine alte Heimatstadt, wurde von einigen sehr starken Erdbeben heimgesucht. Viele Tote, Verletzte und zahllose Zerstörungen sind zu beklagen.

Kumamoto in Kyushu – schon immer von Erdbeben heimgesucht
Das Schloss Kumamoto im Herbst 1999 (direkt nach dem Taifun).

Das Schloss Kumamoto im Herbst 1999 (direkt nach dem Taifun).

Bedingt durch seine Lage am pazifischen Feuerring sind Erdbeben in Kyushu, und natürlich auch in Kumamoto, keine Seltenheit. Vor einigen Tagen, beginnend am 14. April 2016, wurde Kumamoto von einer verheerenden Serie von Erdbeben heimgesucht.

Auch ich habe zu meiner Zeit in Japan viele Erdbeben in Kumamoto erlebt, beginnend bereits kurz nach meiner Ankunft, zusammen mit einer Tsunami-Warnung. Links sieht man den Schlosspark, im Hintergrund das Schloss Kumamoto, nach dem Taifun vom Oktober 1999. In dieser Nacht wurde zahllose Bäume entwurzelt, wie man auch im Foto erkennen kann.

Verheerende Erdbeben im April 2016
Ich, vor dem Schloss Kumamoto Frühjahr 2000.

Ich, vor dem Schloss Kumamoto Frühjahr 2000.

Deswegen betreffen mich die Meldungen direkt, denn ich kenne die Stadt und die Umgebung. Berichte, wie zum Beispiel im SPIEGEL, zeigen nur ansatzweise das Ausmaß der Zerstörungen – hinterlassen einen aber dennoch bereits mit offenem Mund.

Hoffentlich ist die jetzige Serie der schweren Beben nun vorbei! Doch ich weiß, dass es weiterhin schwere Erdbeben geben wird. Einen Überblick der Erdbeben der letzten Tage in Japan gibt diese Webseite.

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.