Interference Recoded: Wiedersehen mit Sanity, Amiga – und einem verschollenen Freund.

Vor über 20 Jahren, im Winter 1993, machte ein Demo auf dem Amiga Furore: „Interference“ von Sanity. 2013 hat es Microforce in Javascript „recoded“. Genial!

Sanity_interference_4Dieses Demo ist ein wunderbares Beispiel, wie leistungsfähig mittlerweile Computer geworden sind. „Interference“ war zum Zeitpunkt seines Entstehens ein Produkt, das den Amiga bis zum Äußersten ausreizte und bislang nie gesehene, da nicht für möglich gehaltene Effekte zeigte – und der Amiga galt zu seiner Zeit als die mächtigste Multimediamaschine. Dazu kam ein ebenfalls legendärer Soundtrack (der nur 130 KB groß ist!). Auf YouTube kann man das Original sehen – und behaltet im Hinterkopf: Das ist von 1993, auf einer Maschine mit 7 MHz und 512 KB RAM (und ohne Festplatte).

Gute 20 Jahre später nahm sich Jörg Simon (mittlerweile wohl Jörg Messner) a.k.a. Microforce das Demo nochmal zur Brust – und programmierte es in Javascript nach, um es in Browsern abspielen zu können. Wie er selbst eingestanden hat, war das nurmehr eine Fingerübung und weniger ein echter kreativer Prozess (ein 1:1 Recoding ist das leider nie) – aber das Ergebnis ist beeindruckend. Creative JS hat einen schönen Beitrag dazu, und auf suxxs.de kann man das Javascript-Demo direkt starten.

Sanity_Interference_1Ich habe mich direkt 20 Jahre zurückversetzt gefühlt, als das erste Bild, zusammen mit den ersten Tönen von Virgills Soundtrack eingeblendet wurde. (Wie es der Zufall so will, gibt es im Online-Shop eines Händlers namens Sanity gerade das Vinyl Re-Release von „Orgasmatron“ / Motorhead zu kaufen, dessen Cover die Vorlage für den teuflischen Zug war…)

Sanity_Interference_2Respekt, Jörg! Ich kann zwar auch ganz passabel mit JavaScript umgehen, aber Deine Herangehensweise hat mir doch noch einige Impulse & Ideen gegeben. Leider haben wir uns ja kurz vor der Zeit des Releases aus den Augen verloren, was schade ist – die Parties in Neunkirchen bei Dirk (Heib) waren legendär, und ich denke heute noch öfter an diese. Schade, dass Marc Heyl (Cosmos) ebenfalls Anfang 1993 abrupt der Computerszene den Rücken kehrte – für die Szene ein Verlust. Wie man auch am „hidden part“ von Interference sehen kann… wenn man weiß, wie :). Übrigens heutzutage kaum vorstellbar, ein solch cooles Vector-Demo als „hidden part“ ohne weitere Hinweise zu verstecken… Andere Gruppen hätten daraus ein komplettes Demo gemacht. Auch an Gerd Wagner (Zap) kann ich mich noch gut erinnern… Ihr habt Sanity mit diesem Demo alle Ehre gemacht.

Sanity_Interference_3Falls ihr zufälligerweise über diesen Artikel stolpert, dann meldet euch doch einfach mal bei mir – ich würde mich freuen zu hören, wie es euch in den letzten 20 Jahren so ergangen ist! Nutzt die Kommentarfunktion oder die Mailadresse am Ende der Seite. (Jörg, ich hätte Dir ja schon eine Mail geschickt – aber Du hast Deine Webseite ja so abgesichert, dass Mails an die „üblichen“ Adressen mail@, info@, joerg@suxxs.de… immer abgelehnt wurden.)

Und mir ist aufgefallen, dass ich kein einziges Foto aus dieser Zeit habe!!! Kaum zu glauben! Hat denn niemand von uns damals auf den Parties Fotos gemacht!?!?

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.