Power Play: Kultmagazin der 1980er und frühen 1990er.

Wer in den 1980er Jahren schon Computerspiele mochte, der war nicht nur recht früh dabei, sondern er las aller Wahrscheinlichkeit nach auch ein bestimmtes Magazin: Die Power Play!

Ein kurzer Abriss über die Power Play

Ursprünglich entstand sie als Sonderbeilage zur Happy Computer, aus der sie dann später als eigenständiges Magazin ausgegliedert wurde. Die gesamte Zeitschrift war damals absoluter Kult – inklusive den Redakteuren (mit einem davon, Boris Schneider-Johne, habe ich kürzlich hier ein Interview hochgeladen). Ein typischer Monat in dieser Zeit sah so aus, dass man entweder auf die neue Ausgabe sehnlichst wartete oder die gerade aktuelle wieder und wieder von vorne durchlas…

Titelblatt Power Play 1

Titelblatt Power Play 1

Ich besitze alle Ausgaben  aus dieser frühen Zeit komplett bis zur Ausgabe 10/1994… danach habe ich nur noch sporadisch zugegriffen und einige Jahre später wurde sie auch ganz eingestellt. Die Zeit war einfach vorbei – die gesamte Computerspieleindustrie hatte sich grundlegend in den Jahren davor geändert. War es in den 1980er Jahren noch ganz normal, dass Spiele für eine Vielzahl von Computern entwickelt wurden (wie z.B. C64, Schneider CPC, Spectrum, Atari XL, Atari VCS 2600, Amiga, Atari ST und hier und da auch bereits für MS-DOS), so änderte sich das innerhalb von nicht einmal 10 Jahren komplett:

1987 waren PC-Spiele absolut exotisch, und in der Regel auch den anderen Plattformen (insbesondere C64, Atari ST und Amiga) komplett in allen Belangen unterlegen: Die CGA Grafik hatte nur 4 Farben, Sound fand damals in der Zeit vor Soundblaster nur in Form von Gepiepse statt (erinnert euch an die ersten Handy-Klingeltöne!) und Scrolling konnten PCs nicht leisten.

Wenige Jahre später: Die Power Play verkündet mit der Ausgabe 12/1994, ab sofort nur noch PC-Spiele zu testen… Während all die anderen oben genannten Computer sich nicht weiter entwickeln konnten bzw. deren Hersteller Konkurs anmelden mussten, ist der PC nicht mehr mit seiner früheren Form vergleichbar: Die offene Architektur, die es erlaubte, quasi jede Komponente einzeln auszutauschen, hatte ihre Überlegenheit gezeigt.

Wo findet man gute Scans der frühen Ausgaben?
Damals eine Premiere: Pro Spielewertung ein eigenes Gesicht.

Damals eine Premiere: Pro Spielewertung ein eigenes Gesicht.

Ab und zu schaue ich mir noch alte Ausgaben an und wenn ich die Zeit finde, dann scanne ich sie auch ein. Wenn das jemand bereits getan hat, dann könnte ich mir allerdings die Arbeit sparen – falls jemand also fündig geworden ist, wäre ich über eine Nachricht dankbar. Ich kenne einige Seiten, die die kompletten Ausgaben abrufbar haben, allerdings sind diese nicht hoch genug aufgelöst. Ich scanne im Moment in 300 dpi, damit ich danach eine OCR Texterkennung durchführen kann. Mich interessieren besonders Scans aus der Happy Computer Ära bis Ende 1990.

Vielleicht weiß auch jemand, ob man alte Happy Computer bzw. Power Play Ausgaben aus dieser Zeit als Reprint beziehen kann.

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Gerry sagt:

    Scans der Happy Computer findest Du unter https://www.wuala.com/ZeitschriftenforumNG/Zeitschriften/Happy%20Computer?key=zf2010. Scans der Power Play findest Du bei kultpower.de. Beide Zeitschriften sind auch bei archive.org vertreten.

    Reportagen, Interviews, etc. der Happy Computer/ Power Play wurden in den beiden Buchbänden „Schöpfer neuer Welten“ als Scans der ursprünglichen Artikel nachgedruckt. Hier die Links: http://81.169.162.205/Harry-p2h1s4-Schoepfer-neuer-Welt.html , http://81.169.162.205/Harry-p27h1s4-Schoepfer-neuer-Welt.html.

  1. 2. Februar 2015

    […] auch sehr erfolgreich – auf der Amiga’91 fanden die Interviews mit Boris Schneider (Power Play), Factor 5 und Michael Labiner vom Amiga Joker […]

  2. 25. Dezember 2016

    […] Beitrag zur Geschichte der Power Play hatte ich bereits vor einer Weile hier geschrieben. Seitdem hatte ich im Hinterkopf immer wieder die Idee, die Power Play ein wenig statistisch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.