Nigeria-Scam jetzt auch bei XING: „Minister“ Onolememen findet Opfer.

Wie mehr als 7 Millionen andere Berufstätige habe auch ich einen Account bei XING. Ich nutze ihn im Grunde nur als Online-Visitenkarte und Adressbuch, nicht zur Generierung von Aufträgen. Aber auch Scammer & Spammer nutzen XING.

Herr Kilb, Minister Onolememen wartet auf Ihre Kontaktbestätigung!Mehr oder weniger oft landen dann neue Kontaktanfragen in meinem Postfach, und normalerweise bestätige ich diese auch – aber nie, ohne zuvor geprüft zu haben, wer mich denn überhaupt als Kontakt hinzufügen möchte. Und damit unterscheide ich mich anscheinend von vielen anderen, wie ich am folgenden Beispiel gesehen habe:

Der ehrenwerte Minister Onolememen aus Nigeria

Der ehrenwerte Minister Onolememen aus Nigeria

Eines schönen Tages habe ich eine Anfrage von einem „Minister Arch. Mike Onolememen“ bekommen. Was würdet ihr in diesem Moment denken, ohne mehr über diese Person zu wissen? Ein Pfarrer oder ein richtiger Minister will mich beruflich kontaktieren!?!?

Oder denkt ihr: Mensch, da will mich jemand verarschen? Hoffentlich letzteres… Natürlich ist dieser „Minister“ nicht echt, und seine Angaben auf XING sind mehr als dürftig.

Was steckt hinter dieser Masche?
Minister für "bright oil group of company" - was auch immer das bedeuten soll!

Minister für „bright oil group of company“ – was auch immer das bedeuten soll!

Ganz klar: Woher bekommt man leichter die geprüften, gültigen Mailadressen von Geschäftsleuten? Die Standard-Einstellung bei XING ist, dass sich „meine“ Kontakte gegenseitig sehen. Das heißt: Ist Minister Onolememen einmal mein Kontakt, sieht er – ohne dass ich etwas dagegen tun kann! – eine Liste aller meiner Kontakte inklusive Mailadressen, Telefonnummern, Arbeitgeber, Job-Position, Anschrift, manchmal auch Geburtsdatum und private Mailadresse. Kurzum: Ein feuchter Traum für Scammer & Spammer! Die Nigeria-Connection muss also nicht mehr tun als sich (kostenlos!) bei XING anzumelden, querbeet Kontaktanfragen zu versenden und einfach abzuwarten, wer die Anfrage annimmt! Göttlich! Die Ganoven wissen eben, wie sie ihren Aufwand zu ihren Gunsten minimieren!

Und wer ist so blöd und fällt darauf rein?

Die Masche findet mehr willige Opfer, als man denkt!Erstaunlich viele! Und darunter sind auch sehr viele, die laut Eigendarstellung so eine billige Masche eigentlich von Berufs wegen direkt durchschauen müssten! Da gibt es promovierte IT Abteilungsleiter, Berater und sogar ein Politiker, der für seine Partei seit über 20 Jahren im Bundesausschuss Internet & Medien sitzt! (Das gießt natürlich Wasser auf die Mühlen derjenigen, die von unseren Politikern nicht viel halten.)

Auch Wirtschaftsberater sind unter den Opfern (Hauptsache noch ein Kontakt mehr!)

Auch Wirtschaftsberater sind unter den Opfern (Hauptsache noch ein Kontakt mehr!)

Die meisten Personen, die die Kontaktanfrage von Minister Onolememen akzeptiert haben, besitzen bereits eine Kontaktdatei von über 1.000 XING-Kontakten. (XING zeigt ab 1.000 Adressen die genaue Anzahl nicht mehr an, sondern nur noch „999+“.) Offensichtlich Menschen also, denen es entweder egal ist, mit wem sie Beziehungen führen, sprich: Die einfach jede Anfrage willig abklicken. Oder Menschen, die so naiv sind und wirklich glauben, ein Minister aus Nigeria möchte sie kennenlernen.

Seit wann gibt es eigentlich die Nigeria-Connection? Seit über 40 Jahren, oder? Ist jetzt nicht unbedingt Expertenwissen, um diese zu erkennen.

Bevor mich jemand zu Recht darauf hinweist: Es gibt übrigens tatsächlich einen Minister Onolememen in Nigeria und er sieht auch so aus wie hier abgebildet, aber der ist für Straßenbau zuständig und nicht für „bright oil group of company“ (das ist sein Jobtitel). Abgesehen davon: Wenn ihr heute über XING eine Kontaktanfrage von „Dr. Angela Merkel (Bundeskanzlerin)“ bekommen würdet… würdet ihr denken, dass diese Anfrage echt wäre???

Ich hoffe nicht!

Mittlerweile ist Minister Onolememen bei XING nicht mehr auffindbar – aber erst, nachdem ich das Profil bei XING gemeldet habe! Der Scammer hatte davor über drei Wochen Zeit, um in aller Seelenruhe Tausende von Adressen abzugrasen…

Die Bilder sind dem – bis zu seiner Schließung – öffentlich zugänglichen Profil von „Minister Arch. Mike Onolememen“ entnommen. Personen und deren Arbeitgeber wurden natürlich unkenntlich gemacht – obwohl sie es nicht verdient hätten!

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Cécile sagt:

    Hello, I’m Cécile from France, and I think that I met a scammer profile from Xing since the begening of this week. His name is Gabriel Xxxxxx from Los Angeles and Robert Xxxxxx from Dallas in United States. He wanted a business things with me and He wanted me to give him my email, naturally, I didn’t give him my email ! I don’t trust him !

    • Oliver Kilb Oliver Kilb sagt:

      … bleibt nur noch die Frage, warum jemand aus Frankreich meinen deutschen Blog liest und auf Englisch antwortet – und warum Akismet diesen Kommentar schon bereinigt hat… 🙂 (Die Nachnamen habe ich zusätzlich unkenntlich gemacht.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.