04.11.2010 (Tag 9): Nara.

Nara, die alte Tempelstadt südlich von Kyoto. Erste ständige Hauptstadt von Japan! Tempelanlagen enormen Ausmaßes. Wir haben uns erneut einen Ausflug in diese Stadt gegönnt, die quasi komplett zum Weltkulturerbe gehört.

Nara

Nara

Was uns zuerst überrascht hat: Die ganze Stadt ist, begonnen beim Bahnhof, unter Renovierung für die große 1.300 Jahr-Feier. Ansonsten ist das meiste wie auch schon im Vorjahr gleich geblieben, auch unsere Wander-Route:

Zuerst statteten wir dem Kasuga-Taisha einen Besuch ab. Der Tempel wurde zu dieser Zeit von vielen Schülergruppen besucht, die uns entgegenkamen. Im Kasuga-Taisha hängen sehr, sehr viele Laternen, dafür ist dieser Tempel berühmt.

Danach sind wir wieder zur Nigatsu-Do gelaufen. Beim nächsten Mal möchte ich aber wirklich zu der Zeit vorbeikommen, wenn sie am Abend mit brennenden Fackeln um die Veranda laufen.

Den Abschluss machte wie immer ein Besuch im Todai-Ji.

Ach ja, die Hirsche waren gefräßig wie eh und je!


<< zurück zu „Der Philosophenweg“ || oder || weiter zu „Schloss Nijo“ >>

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 22. August 2018

    […] Ich war bereits mehrfach dort, und Berichte von früher kann man aus dem Jahr 2002, 2009 und 2010 nachlesen. Noch immer empfehle ich, gegen den Uhrzeigersinn durch das Gelände zu wandern – […]

  2. 2. Dezember 2018

    […] zurück zu „Nara“ || oder || weiter zu „Allerlei in Kyoto“ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.