29.05.2000: Ächz!

Die Hitzewelle rollt ueber mich hinweg! Mittwoch und Donnerstag waren es hier 35 Grad bei praller Sonne.

YMCA-Ausflug

YMCA-Ausflug

Freitag und Samstag hat es stark geregnet, aber dafuer ist die Temperatur zurueckgegangen auf „nur noch“ 25-30 Grad. Da es aber in der Nacht immer noch so um die 20 Grad ist, kann man sich nicht so richtig erfrischen. Alleine die Gebaeude mit Klimaanlage sind da ein Zufluchtsort.

Mit dem Regen kam aber auch die Luftfeuchtigkeit. Ab jetzt ist es hier wie in einer Sauna nach einem Aufguss. Als Du angerufen hast, Stefan, da habe ich mich gerade gefuehlt wie in der neuesten Samuel L. Bronkowitz-Produktion „That´s Rain!“ …

YMCA-Ausflug

YMCA-Ausflug

Aber es gibt ja Abwechslung. Zum Beispiel unseren Schuldeppen. Ich denke, jede Schule, die etwas auf sich haelt, hat so jemanden. Frueher auf dem Johanneum war das der Leoff, hier bei der Y ist es „Chris“ aus Suedkorea. Das Leben hier waere nur halb so interessant ohne ihn. Er ist 30 Jahre alt, (angeblich) mit einer Japanerin verheiratet, und will einige Jahre lang in Amerika gelebt haben. Unter den Highlights seiner Stories finden sich die folgenden (verschiedenen Personen gegenueber mehrfach erzaehlt):

  • In den USA fuer das Militaer gearbeitet. War bei den Marines (er kommt auf 1.65m bei gut und gern 60kg)
  • Jetzt als „Secret Agent“ taetig. Sein Auftrag ist so geheim, dass er alleine in der Y schon 3 Leuten davon erzaehlt hat. Die NSA oder das DoD, CIA, FBI oder wer auch immer hat ganze Arbeit bei seiner Tarnung geleistet: Er hat nicht einmal einen amerikanischen Pass…
  • Wie er in Tokyo war, traf er ein Mitglied von „Speed“ (eine sehr bekannte jap.(Popgruppe). Seitdem ist er bei der gleichen Modelagentur unter Vertrag. Die groesste von Japan natuerlich. Wahrscheinlich ist er dort in der „Freak-Section“ gelandet.
  • YMCA-Ausflug

    YMCA-Ausflug

    Ausserdem wurde er in Tokyo gefragt, ob er fuer NHK (die ARD Japans) nicht eine Sendung producen wollte. Deswegen ist er jetzt in Kumamoto, denn zuerst will er sein Japanisch verbessern (hey Chris, yu know, Du solltest besser Dein Englisch verbessern, yu know. Besonders Deine Floskeln, yu know, gehen ein wenig auf die Nerven, yu know?). Klar, dass er dafuer nach Kumamoto kam, denn japanisch lernen in Tokyo… wer kommt denn auf so abgefahrene Ideen?

  • In den Staaten ist er ja eine ganz grosse Nummer. Abgesehen davon, dass er in Beverly Hills noch ein Haus (?) mit grossem Pool („yu know?“) besitzt – nein! Er ist auch noch ein Schauspieler und hat fuer Warner Bros ein paar Filme abgedreht (vielleicht fuehrte ihn sein Auftrag als Special Agent dorthin. Echte Marines koennen eben alles!). Ich muss ihn mal nach den Titeln fragen…
YMCA-Ausflug

YMCA-Ausflug

Es ist also ganz drollig mit ihm. Mal ehrlich, Leoff: Du warst schon grosse Klasse, aber mit diesen Stories koennen Deine einfach nicht mithalten!

Zum Schluss noch ein Tip: Wenn euch ein Australier anbietet, mal ein original australisches Sandwich mit „Vegemite“-Aufstrich zu probieren – vorsichtig sein! Man sollte kaum glauben, dass etwas so salzig sein kann… Aber alle Australier lieben das Zeugs geradezu abgoettisch. So sehr, dass sie es sogar besingen – wie z.B. die „Men at Work“ in ihrem „Down Under“: „… He smiled at me and gave me a Vegemite Sandwich.“

Bis die Tage! 29. Mai 2000

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.