18.04.2000: ハイキング

… wird als ‚Haikingu‘ gelesen, kommt vom englischen ‚Hiking‘ und bedeutet, na, – richtig: Wandern!

Beim Hiking

Beim Hiking

Und so kam es, dass ich am vergangenen Sonntag mit Christiane und Dorothea einen kleinen Ausflug zu einem unserer Hausberge unternommen habe: Dem ‚Kinbo‘ (665m). Jetzt denkt ihr vielleicht: ‚665m – das ist doch kein Berg!‘ – Dann habt ihr vergessen, dass Kumamoto quasi auf Meereshoehe liegt. Es lagen am Ende des Tages also gut 1200 Hoehenmeter hinter uns, und die stecken mir heute noch ein wenig in den Beinen. Aber es hat sich gelohnt. Das Wetter war fabelhaft (21 Grad, sonnig, leichte Brise) und die Stimmung hervorragend. Wir liessen uns sogar nicht irritieren, als auf einmal die Beschilderung ausblieb und wir gerade mal gar nicht wussten, wo wir denn waren. Eine Weile spaeter war naemlich auch dieses Problem geloest…

500 Buddhas

500 Buddhas

Eine Station auf dem Rueckweg war der ‚Tempel der 500 Buddhas‘. Dort wurden im Laufe der Zeit an einem Felshand 500 kleine Statuen aufgestellt, die aber leider teilweise durch ein schweres Erdbeben zerstoert wurden. Einen Teil des Hanges seht ihr in dem Bild. [Anmerkung: Dort ist auch die Höhle, in der Miyamoto Musashi begraben ist.]

Ein wenig Glueck hatten wir dann doch, als wir den letzten Bus des Tages erwischten – um 17:21…

Beim Hiking

Beim Hiking

Und wie gehts jetzt weiter? Seit gestern hat bei mir der Unterricht wieder angefangen, also steht bueffeln ins Haus, aber nur noch fuer knapp 2 Monate. Dann heisst es Abschied nehmen, denn meine Zeit neigt sich dem Ende entgegen… Heute vor genau 7 Monaten habe ich japanischen Boden betreten, und die Tatsache, dass mein Ticket fuer den Heimweg schon gebucht ist, erinnert mich jeden Tag daran, dass meine Tage in Japan gezaehlt sind. (Wenn ich irgendwann tatsaechlich mal an einen Internet-Rechner kommen sollte, auf dem das Shockwave-Plugin laeuft und der Rechner mehr als 16 Farben darstellt – kein Witz! -, dann kann ich auch endlich mal den Countdown oben links korrigieren…)

Bis dahin werde ich aber das Leben weiterhin in vollen Zuegen geniessen – und mir auch durch durchgeknallte Temperaturen und einsetzende Regenzeit nicht die Laune vermiesen lassen.

Bis zum naechsten Mal! 18. April 2000

Oliver Kilb

Oliver Kilb

Schön, dass ihr vorbeischaut! Viel Spaß auf meiner kleinen Homepage.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 23. April 2016

    […] mal eine Woche, nachdem wir den Kinbo bestiegen hatten, sind wir wieder zu Fuß unterwegs gewesen. Dieses Mal allerdings im Kikuchi Nationalpark. Die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.